Twitter Facebook Google LinkedIn Pinterest Tumblr Digg Email

Synagoge Waren (Müritz)

Region: Mecklenburgische Seenplatte
Adresse: Waren (Müritz), Lange Straße 127 (Lange Straße 113)
Erhaltung: abgerissen und überbaut

Geschichte der Synagoge

Eine Synagoge in der Stadt Waren (Müritz) aus der Zeit der jüdischen Erstbesiedlung Mecklenburgs ist nicht bekannt. Erst aus der Phase nach der jüdischen Wiederbesiedlung Mecklenburgs sind Belege für ein jüdischen Gotteshaus vorhanden. Ob allerdings die 1795/96 neu erbaute Synagoge tatsächlich die ersten Beträumlichkeiten waren, dürfte wegen der frühen Besiedlung Warens durch Schutzjuden eher zweifelhaft sein. Ein Elias Behrendt hatte ursprünglich das Haus Nr. 113 (später Nr. 127) in der Langen Straße erworben, in dessen Hinterhof die eigentliche Synagoge im für Mecklenburg typischen Fachwerkstil errichtet wurde. Wie die meisten Synagogen in den Mecklenburger Landstädten war auch die Warener Synagoge mit einer Grundfläche von etwa 108 qm recht klein. Der Hinterhof erhielt später über die Kleine Wasserstraße einen eigenen Zugang. In oder neben der Synagoge wurde gleichfalls ein jüdische Ritualbad, die sogenannte Mikwe, errichtet.

In baugeschichtlicher Hinsicht ist wenig überliefert. 1928 wurde das Gebäude zwar renoviert, wurde aber zu diesem Zeitpunkt nur noch zu den Hohen Feiertagen genutzt. Ab 1933 fanden den politischen Umständen geschuldet keine Gottesdienst mehr statt. 1935 war die Synagoge baufällig und musste auch wegen des politischen Drucks 1936 aufgegeben werden. Die jüdische Gemeinde verkaufte es in diesem Jahr an den Tischlermeister Zelms. Aus diesem Grund blieb das Gebäude zur „Reichskristallnacht“ 1938 unangetastet. Widersprüchlichen Angaben zufolge wurde das Gebäude 1954 oder 1956/57 dann abermals an einen Warener Bürger verkauft, der es schließlich abreißen ließ. An die Synagoge erinnert heute nur noch ein Gedenkstein.

-----
(Gramenz, Jürgen / Ulmer, Sylvia - 16.01.2016)
Quellen:

  • Benkendorf, A. / Rother, D. / Kniesz, J.: Mitmenschen: Jüdisches Leben in Waren zwischen Emanzipation und Vernichtung., Warener Museums- und Geschichtsverein e. V., Chronik: Schriftenreihe des Warener Museums- und Geschichtsvereins, Heft 16, Waren 1999, S. 34 ff.
  • Diekmann, Irene: Wegweiser durch das jüdische Mecklenburg-Vorpommern, Verlag für Berlin-Brandenburg, Potsdam 1998
  • Oelke, Karl-Heinz: Auf den Spuren jüdischer Vergangenheit im Müritzkreis, Landratsamt Müritz und die Städte Waren (Müritz), Röbel/Müritz, Malchow und Prenzlin 1998